Andalusien: Costa de la Luz

Radurlaub Rennrad-Training Radtour - Novo Sancti Petri - Costa de la Luz - Andalusien - Spanien

Ein endlos langer Strand kennzeichnet die Costa de la Luz in Andalusien. Flache Strecken an der Küste und die wellig- hügelige Landschaft im Hinterland bieten ein ideales Terrain für alle, die in der kälteren Jahreszeit ein paar Tage Rennrad-Urlaub im Süden machen wollen.

Dieser Teil Spaniens ist bekannt für die "Weißen Dörfer", die oft hoch oben auf Hügeln gelegen sind.

Nach dem Anstieg mit dem Rennrad entschädigt die Rast im andalusischen Dorf mit den oft engen, steilen Gassen für die Mühe.

Radurlaub Rennrad-TrainingRadtour - Medina - Andalusien - Spanien

Lohnende Ziele sind z. B. die Orte Medina Sidonia, Benalup-Casas Viejas, Conil und Vejer de la Frontera, die wir allesamt gut von unserem Standort in Novo Sancti Petri südlich von Chiclana mit dem Rennrad erreichen konnten.

Die Radsport-Station im Hotel in Novo Sancti Petri stellte uns die Mieträder zur Verfügung und bot geführte Touren an. Alternativ kann man natürlich auch auf eigene Faust radeln. Sowohl der flache Küstenstreifen als auch das wellige bis hügelige Hinterland bieten interessante Strecken für Rennrad-Fahrer.

Freundliche Autofahrer

Das Zusammenleben mit den Autofahrern empfanden wir in Andalusien - verglichen mit den Verhältnissen in Deutschland - einmal mehr als sehr entspannt. Wir haben nur selten Autofahrer erlebt, die sich in so großer Zahl Fahrrad-Fahrern gegenüber absolut geduldig zeigen und mit denen man die Straße ausgesprochen gern teilt. Die meisten Autofahrer überholen nur dann, wenn es wirklich gefahrlos möglich ist. Und dabei fahren viele auch noch komplett auf die Gegenspur, um mit Sicherheit ausreichend Abstand zum Überholten zu halten.

Wir waren an den Weihnachtstagen an der Costa de la Luz. Die Temperaturen lagen zwischen zwölf und knapp über 20 Grad. Leider hat es ziemlich oft geregnet, nicht selten war es dabei stürmisch. Wir mussten die Wetterlage gut im Auge behalten und unsere Ausfahrten so planen, dass wir die regenfreien, manchmal auch sonnigen Abschnitte nutzen konnten.

30 Kilometer im Regen

Radurlaub Rennrad-Training Radtour - Costa de la Luz - Andalusien - Spanien

Richtig nass geworden sind wir nur einmal. Da hatten wir noch gut 30 Kilometer vor uns, als es zu regnen begann. Glücklicherweise war es recht warm. Auf den Straßen bildeten sich großflächige, teilweise tiefe Pfützen. An vielen Stellen gab es Erdabgänge von den Fahrbahnrändern her. Wir wurden nicht nur nass, sondern auch ziemlich dreckig. Aber das haben wir irgendwann kaum noch wahrgenommen. Das Rennradfahren machte einfach nur Spaß. Das gilt natürlich erst recht für die übrigen (regenfreien) Ausfahrten.

Breiter Sandstrand

An manchen Tagen unseres Aufenthalts war der Wind so stark, dass wir auf's Rennradfahren verzichteten. Dann nutzten wir den kilometerlangen, breiten, hellen Sandstrand gleich am Hotel zum Joggen.

Obwohl wir gelegentlich zu dieser Alternative greifen mussten, konnten wir den Aufenthalt an der Costa de la Luz sehr genießen. Bei unseren fünf Ausfahrten in acht Tagen kamen gut 400 Kilometer zusammen - immerhin eine gute Maßnahme gegen möglichen Formverlust im Winter.

Zurück zur Übersicht "Radurlaub Spanien"

Radreviere in Deutschland:

Rennrad am Baum lehnend

Die Landschaft ist zumeist flach. Bei entsprechender Planung sind am Niederrhein aber auch hügelige Touren mit dem Fahrrad möglich. Oft ist der Wind die Extra-Herausforderung bei der Radtour. Wir sind meistens mit dem Rennrad oder dem Cyclocross-Rad unterwegs.

Radfahren am Niederrhein: Flach & windig